[(Baked) Sweet] Puddingcookies

Cookies gehen ja, meiner Meinung nach, immer!
Sie sind wahnsinnig schnell zubereitet und bestehen meist nur aus wenigen Zutaten!

Ich mag es ja, wenn Cookies schön mürbe sind und beim Reinbeissen die Schokostückchen noch leicht cremig sind.

Wenn ihr solche Kekse auch gerne mögt, hab ich ein ganz einfaches Rezept für euch!

2015-11-21 15.36.37

Man kann es natürlich wieder ganz einfach abwandeln und zu einem ganz persönlichen Rezept machen! 😉

Zutaten:
1 Pkg. Pudding
1 Pkg. Vanillezucker
200g Butter
2 Eier
90g Zucker
200g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
Schokolade

Das Backrohr auf 180°, Heißluft, vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker und dem Puddingpulver schaumig schlagen. Die Eier nach und nach hinzufügen und verrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver in die Schüssel sieben und unterrühren.

Die Schokolade in Stücke schneiden und mit einem Kochlöffel in die Teigmasse einrühren.

Die Masse ist fester und kann entweder mit 2 Kaffeelöffel auf ein Backblech (mit Backpapier ausgelegt) gekleckst werden – dann sind die Cookies „zerrissen“ und die Oberfläche rauh.

Portioniert man die Masse und rollt sie noch kurz zwischen den Handflächen, entsteht eine glatte Oberfläche. Ich habe sie auf ein Backblech gesetzt und nochmals kurz/leicht flach gedrückt.

Jetzt kommen sie für ca. 10 Minuten ins Backrohr.

Achtung, wenn ihr die Cookies aus dem Rohr holt, sind sie noch weich. Lasst sie am Backpapier gut abkühlen, dann werden sie schön mürbe.

2015-11-21 16.05.18

Die Cookies können variiert werden, wie ihr möchtet: Versch. Pudding (es sollte jede Geschmacksrichtung möglich sein), helle, dunkle Schokolade,…
Wer möchte kann vor dem Backen noch ein Hand voll Nüsse, Kokos oder Früchte einrühren, uvm.

Advertisements

6 Kommentare zu „[(Baked) Sweet] Puddingcookies

  1. Hallo.
    Habe gestern deine leckeren cookies ausprobiert. Beim rühren ist mir dann allerdings aufgefallen dass ich keine Mehlangabe habe. Habe dann so lange Mehl dazugegeben bis die Konsistenz wie auf dem Bild war 🙂
    Könntest du mir aber trotzdem die richtige Mehlmenge geben für das BESTE Ergebnis 🙂
    Vielen lieben dank

    lg Carmen

    (p.s.: Sind trotzdem supa gut)

    Gefällt 1 Person

    1. Hello Carmen!!
      Das freut mich, dass du das Rezept nachgekocht hast. Ich finde ja, dass man Cookies immer gut „gebrauchen“ kann! 🙂
      Ich hab sie schon lange nicht mehr gemacht, daher ist mir gar nicht aufgefallen, dass die Mehlangabe fehlt! Komisch!
      Aber vielen lieben Dank für deinen Hinweis! Ich habs gleich hinzugefügt!!!
      Welche Sorte hast du denn gemacht??
      lg. Michaela

      Gefällt mir

      1. Hallo.
        Ja total.
        Hab gestern die Tochter meiner Arbeitskollegin nach einen Rezept gefragt (Lisa Wapp ehem. Heggenberger) und die hat ma den Link deiner Seite gebn.
        Echt tolle Sachen drauf 🙂
        I uabs mit Vanillepudding gmacht und für die Schokostreusel musste ein Milka-Osterhase dran glauben.
        Hab dann den ersten Cookie gleich warm verschlugen da ich dem Geruch nicht widerstehen konnte. 👌
        Lg carmen

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s