[(Baked) Sweet] Pinguintorte

Es freut mich euch wieder einmal eine meiner Motivtorten zu zeigen.

Amelies Freundin Elina hatte ihren 2. Geburtstag und die kleine Maus LIEBT Pinguine. Eine Torte in Form eines Pinguins war mir zu „einfach“, deshalb habe ich mich für ein Iglu entschieden, wo eine kleine Pinguinfamilie leben soll.

Motivtorten sind nicht so schwierig wie sie scheinen…
Sie sind einfach ein wenig Arbeit und erfordern ein wenig Kreativität!!!

Die Torte

Für die Tortenböden wählte ich das Rezept, womit ich schon meine Regenbogentorte gebacken habe. Ich habe die Masse nach Gefühl auf meine 3 unterschiedlich-großen Springformen aufgeteilt.

Um ein kleines Highlight auch Innen zu setzen, habe ich jeden 2. Boden blau eingefärbt. Ich nehme hierfür eine Farbpaste.

Es empfiehlt sich die Böden einen Tag vorher zu backen, damit sie leichter in Form geschnitten werden können. In Frischhaltefolie eingewickelt dürfen die Böden über Nacht ruhen.


Die Schokoladencreme zwischen den Böden habe ich mit etwas Kokos gemischt, um noch einen kleinen Kick im Geschmack zu verleihen.

Zutaten für die weiße Schokoladencreme:
400g weiße Schokolade
200 ml Schlagobers
5 El Kokosflocken

Den Schlagobers erhitzen und die Schokolade zerkleinern. Es reicht, wenn man sie in Rippen bricht. Den Schlagobers über die Schokolade gießen und gut verrühren, bis alles geschmolzen ist. Anschließend die Kokosflocken einrühren und kalt stellen.

Das Formen

Die Böden können jetzt geschichtet und „gefüllt“ werden.
Sobald ihr euren „Turm“ aufgebaut habt, könnt ihr die Form eures Iglus schneiden.

Am besten stellt ihr eure Torte auf einen (Dreh)teller und darunter ein Blech – so könnt ihr die Reste auffangen und zu CakePops weiterverarbeiten.

Vergesst nicht auch die Igluwände mit Schokocreme zu ummanteln, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Nach jeder Schicht wandert die Torte in den Kühlschrank, um sich zu festigen.

Die Dekoration

Jetzt darf verziert, überzogen und kreiert werden!!


Bei diesem Motiv macht es gar nichts, wenn ihr Falten in der Hülle habt – es bleibt nicht die Einzige! 😉 Daher rollt den Fondant so dünn wie möglich!!

Den Eingang habe ich mit Marzipan geformt und auch mit Rollfondant überzogen.
Den Abschluss könnt ihr mit einem Pizzarad oder einem Messer wellenartig enden lassen.

Tipp: Vergesst nicht – den Rollfondant mit Speisestärke auszurollen.
Mit Staubzucker wird er zu klebrig!!

Meine Pinguinfamilie habe ich auch bereits einen Tag im vorhinein geformt, damit sie bis am nächsten Tag trocknen und aushärten kann.


Da ja ein Iglu aus Eiswürfeln besteht, habe ich den Rollfondant nochmals ein wenig dicker ausgerollt und mit einem Pralinenausstecher „Würfel“ ausgestochen und mit Pinsel und Wasser auf die Torte geklebt.


Weitere Hightlights meiner Torte sind Schneekristalle, welche von mir noch extra mit eingewärbten Zucker bestreut wurden.

Komplett zusammengestetzt sieht meine Iglutorte mit der Pinguinfamilie so aus…

DSCF3581

Und innen…

Advertisements

4 Kommentare zu „[(Baked) Sweet] Pinguintorte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s